Der Ortsverband Heinsberg von BÜNDNIS 90

DIE GRÜNEN hatte am Montag, 14.05.2007 zu einer kostenfreien Vorführung des Dokumentarfilms „Eine unbequeme Wahrheit“ von Davis Guggenheim eingeladen.

Gisela Johlke, die Sprecherin des Ortsverbandes der Heinsberger Grünen, begrüßte die Zuschauer und wies auf die Möglichkeit einer Diskussion über die Thematik des Klimawandels nach der Vorführung hin.
Johannes Remmel, Landtagsabgeordneter und parlamentarischer Geschäftsführer der Grünen im Landtag NRW war eingeladen, um auf Fragen der zahlreich erschienenen Bürger der Stadt Heinsberg im Anschluss an den Film zu antworten.
Etwa 100 BürgerInnen waren der Einladung gefolgt. Alle Altersgruppen und gesellschaftliche Schichten waren gleichermaßen vertreten. Besonders erfreulich waren die vielen jungen Menschen, die sich für diese Thematik interessierten.
Die Zuschauer waren vom Inhalt des Films und den darin vorgetragenen wissenschaftlichen Fakten sichtlich beeindruckt.
Die Mehrzahl (etwa zwei Drittel) blieb nach dem Filmende sitzen und nahm an einer lebhaften Diskussion über das Thema des Klimawandels teil.
Letztlich zeigte sich allgemein die Ansicht, dass jeder Einzelne etwas tun müsse, um die Gefahren des Klimawandels einzudämmen. Aber es wurde auch, besonders von Seiten des Handwerks, eine eindeutige ökologische Zielsetzung in der Bundes- und Landespolitik gefordert.
Die Entscheidung für den Ausbau der Stromerzeugung durch Braunkohle wurde kritisiert und stattdessen eine konsequentere Ausrichtung auf erneuerbare Energiequellen gefordert, sowie die Nutzung aller gegebenen Möglichkeiten, um Energie einzusparen.

Beigefügtes Foto nach dem Film von links nach rechts:
Regina Schaaf, Birgit Ummelmann, Gisela Johlke, Heinz Strauch-Vertriebsleiter Nuon

kinofilm

kinofilm01

von links nach rechts: Gisela Johlke,Johannes Remmel,Rainer Rißmaier

   

Kalender / Termine  

Dezember 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31
   
© ALLROUNDER 2017

Login Form